Pflanzliche Fantasie

Die Pflanzenskulptur, ein laufendes Projekt, ist eine Fantasie in der Zeit. Mein Wunsch ist es, dass die Natur die Bildhauerkunst besiedelt. So wie die Korallen und die Meeresfauna in Schiffswracks und die wilde Flora in Ruinen. Etwas sehr Romantisches, wenn wir auf John Ruskin zurückgehen. Das Ergebnis ist ein Hand-in-Hand-Verhältnis zwischen Künstler und Natur: Wo enden Phantasie und Vorstellungskraft und wo beginnt das Reale und Mögliche? Diese Frage müsste man Jules Verne stellen.

Ich ziehe das natürliche Element dem konservierten Element vor. Meiner Meinung nach geht es nicht darum, etwas fertig zu stellen, denn die Natur befindet sich in ständiger Veränderung und Entwicklung. Deshalb ist der Prozess auch nie abgeschlossen. Ich setze ein Netz so, dass die Natur in ihrer Entwicklung ihre Spuren hinterlässt und markiert. In diesem Fall interagiere ich mit den Pflanzen und der Pflanzenwelt, in der Hoffnung, dass sie sich in das Modell einfühlen.

Werke unvollendet und unbestimmt zu lassen, ist eine Art, Leben zu vermitteln. Wenn etwas in der Zeit stillsteht, ist es tot. Goya und seine “Zeit malt auch”, Rouseau, Ruskin und viele andere Künstler stehen auf der Linie, die Natur an der Kunst teilhaben zu lassen.

Die Basis, Origami

Die Pflanzenskulptur ist vom Origami inspiriert. Meister wie Kasahara, Clemente, Palacios, Caboblanco, Fernández, usw. waren meine Referenzen beim Erlernen dieser magischen, einfachen und bescheidenen Kunst. Mit den Grundelementen des Origami, einem Blatt Papier und Fantasie kann jeder einfache Motive und Modelle entwickeln und gestalten. Aber gerade deshalb ist es so überraschend.

Die Pflanzenskulptur, Palette verschiedener Netzfaltmuster

Die Pflanzenskulptur, Palette verschiedener Netzfaltmusterç

Die Modelle dieser und anderer Meister und die, die ich selbst geschaffen habe, waren die Inspiration für dieses Projekt. Mit ihnen habe ich eine Netzbasis entwickelt, auf der ich mit organischer Materie, genauer gesagt, pflanzlicher Materie, “malen” kann.

Brontosaurus-Prototyp aus Netz und Kunststoff für die Besiedlung

Brontosaurus-Prototyp aus Netz und Kunststoff für die Besiedlung

Zu diesem Zweck kann u. a. Substrat in Form von Soden zwischen die letzten Falten gelegt und auch mit traditionellem Anbau und/oder mit einem Hydrokultursystem kombiniert werden. Einige Modelle haben auch einen Sockel in Form eines Ständers. Dieser fungiert als umgedrehter Topf, in dem Kletterpflanzen, Schlingpflanzen usw. gepflanzt werden können. Je nach Fall können verschiedene Techniken kombiniert werden.

Verbindung von Pflanzenskulpturen mit Gartenarbeit und Botanik

Die Pflanzenskulpturen sind von der Formschnittkunst inspiriert. Es gibt viele Parks und künstlerische Gärten als Bezugspunkt und als eine Vorliebe. Vertikale Gärten in Madrid (Caixaforum), Bilbao (Plaza de Levante, San Ignacio), unter vielen anderen. Topiary Kunst Parks wie San de Valdeiglesias in Madrid, und Parks wie der Botanische Garten von Montreal.

Die Pflanzenskulptur "Pupi", Maskottchen des Guggenheim in Bilbao

Die Pflanzenskulptur “Pupi”, Maskottchen des Guggenheim in Bilbao

Den ausgewählten Pflanzenarten wird die dritte Dimension ihrer Erweiterung angeboten. Sie werden die vierte Dimension in Form von Empathie mitbringen. Dr. Francis Hallé hat uns dazu viel zu sagen.

Bei diesem Projekt ist es wichtig, die für den jeweiligen Fall, die Form und den Ort geeigneten Arten auszuwählen. Kletterpflanzen, Schlingpflanzen, Bodendecker usw. sind Merkmale, die bei der Gestaltung der Pflanzenskulptur berücksichtigt werden müssen. Es ist die Palette, mit der die Polychromie aufgetragen wird und die der Origamiform ein charakteristisches Aussehen verleiht. Die Kombination von Formen und Farben ist so vielfältig wie in der Natur, also fahren wir fort, sie zu imitieren! Denn sie, die Natur, ist der wahre Inspirator des Menschen. Bei diesem Projekt lasse ich auch die Flora eine wichtige Rolle bei der Verwirklichung des Werkes spielen (natürlich in Abstimmung mit dem Gärtner oder Botaniker).

Pflanzenskulptur, Artenvielfalt, Dichondra, Dianthus, Thymus, Campanula

Pflanzenskulptur, Artenvielfalt, Dichondra, Dianthus, Thymus, Campanula

Für mehr Informationen

Modeschmuck und Origami in L’Atelier de Santi